Neue Chancen in der Früherkennung von Tumorerkrankungen.

KREBS RECHTZEITIG ERKENNEN

Jedes Jahr erkranken in Deutschland eine halbe Million Menschen neu an Krebs.
PanTum Detect® wurde entwickelt, um in Verbindung mit bildgebenden Verfahren den Zeitpunkt der Erkennung einer Tumorerkrankung so weit wie möglich nach vorne zu schieben.

KREBS RECHTZEITIG ERKENNEN

Jedes Jahr erkranken in Deutschland eine halbe Million Menschen neu an Krebs.
PanTum Detect® wurde entwickelt, um in Verbindung mit bildgebenden Verfahren den Zeitpunkt der Erkennung einer Tumorerkrankung so weit wie möglich nach vorne zu schieben.

55

55 %

Schließen der Krebsscreeninglücke

Die gesetzliche Krebsfrüherkennung in Deutschland hat die Vorsorgesituation für einige Tumorarten erheblich verbessert. Allerdings gibt es für 55 % der jährlichen Krebsneuerkrankungen bisher keine regulären Früherkennungsuntersuchungen. Diese Lücke in der Versorgung zu füllen ist unser Ziel.

Schließen der Krebsscreeninglücke

Die gesetzliche Krebsfrüherkennung in Deutschland hat die Vorsorgesituation für einige Tumorarten erheblich verbessert. Allerdings gibt es für 55 % der jährlichen Krebsneuerkrankungen bisher keine regulären Früherkennungsuntersuchungen. Diese Lücke in der Versorgung zu füllen ist unser Ziel.

IDEALE KOMBINATION

PanTum Detect® + Bildgebende Verfahren

Die meisten potentiell gefährlichen Tumore könnten heute mit bildgebenden Verfahren (wie MRT, PET/CT etc.) in sehr frühen Stadien erkannt werden. Allerdings eignen sich diese Verfahren aufgrund der hohen Kosten und der Strahlenbelastung (z.B. PET/CT) nicht zum verdachtsunabhängigen Einsatz. Durch die Kombination des PanTum Detect® mit moderner 

Bildgebung (wie MRT oder PET/CT), kann diese ihre Stärke in der Früherkennung ausspielen. Der PanTum Detect® hat in einer jüngst durchgeführten großangelegten Studie (Studienpublikation) mit über 5.000 Proband*innen gezeigt, dass er einen hinreichenden Verdacht für die Folgeuntersuchung (in der Regel mittels bildgebender Verfahren) begründet. 

IDEALE KOMBINATION

PanTum Detect®
+
Bildgebende Verfahren

Die meisten potentiell gefährlichen Tumore könnten heute mit bildgebenden Verfahren (wie MRT, PET/CT etc.) in sehr frühen Stadien erkannt werden. Allerdings eignen sich diese Verfahren aufgrund der hohen Kosten und der Strahlenbelastung (z.B. PET/CT) nicht zum verdachtsunabhängigen Einsatz.

Durch die Kombination des PanTum Detect® mit moderner Bildgebung (wie MRT oder PET/CT), kann diese ihre Stärke in der Früherkennung ausspielen. Der PanTum Detect® hat in einer jüngst durchgeführten großangelegten Studie mit über 5.000 Probanden gezeigt, dass er einen hinreichenden Verdacht für die Folgeuntersuchung (in der Regel mittels bildgebender Verfahren) begründet. 

Eingesetzt wird der Test im Rahmen eines Krebsfrüherkennungsprogramms mit bildgebenden Verfahren und enger ärztlicher Begleitung wir folgt:

Der ideale Einsatz des PanTum Detect®

Eingesetzt wird der Test im Rahmen eines Krebsfrüherkennungsprogramms mit bildgebenden Verfahren und enger ärztlicher Begleitung wie folgt:

1. Jährliche Durchführung

warteraum

Je früher Krebs erkannt wird, desto besser. Denn Tumore wachsen in der Regel über viele Jahre unentdeckt, bevor sie Symptome verursachen. Laut deutscher Krebshilfe lassen sich „frühe Stadien […] meist erfolgreicher und auch schonender behandeln als späte Stadien, in denen möglicherweise sogar schon Tochtergeschwülste entstanden sind“.

Durch die jährliche Durchführung stehen die Chancen gut,
Tumore schon in sehr frühen Stadien zu erkennen.

2. Strahlenbelastung nur wenn nötig

In einer Studie mit 5.000 gesunden Proband*innen, wurden infolge eines positiven PanTum Detect® Ergebnisses bei 151 Menschen ein bildgebendes Verfahren durchgeführt. Bei 124 wurden durch die Bildgebung Krebs oder Vorstufen von Krebs diagnostiziert.

Mit dem vorgeschalteten Bluttest werden also diejenigen Menschen identifiziert, die von einer Bildgebung mit hoher Wahrscheinlichkeit profitieren. Priv.-Doz. Dr. med. habil. G.-Andre Banat, MBA, fasst die Anwendbarkeit der neuen Erkenntnisse wie folgt zusammen: „Die Studienergebnisse legen nahe, dass diese Kombination aus PanTum Detect®- Bluttest und bildgebenden Verfahren wesentliche Lücken in der effektiven Krebsfrüherkennung schließen kann.“

3. Keine Kostenbelastung für die Allgemeinheit

Die Kosten für die Bildgebung liegen häufig im 4-stelligen Bereich. Im Rahmen einer klinischen Studie wurde gezeigt, dass bei 50- bis 70-Jährigen diese Kosten für ca. 3 % der Teilnehmer*innen anfallen könnten.

Wir arbeiten daher an einer Lösung, welche diese Kosten, weder auf die Solidargemeinschaft der Krankenversicherten, noch auf die Allgemeinheit umlegt, aber auch nicht den Einzelnen zusätzlich belastet.

4. Schnelle medizinische Betreuung gewährleisten

Ein auffälliger Befund kann Menschen verunsichern und Angst machen. Daher muss eine medizinische Abklärung und medizinische Betreuung aus unserer Sicht schnellstmöglich und professionell gewährleistet sein.

Wir arbeiten daher aktuell an der Etablierung eines Netzwerks aus Fachärzten und Spezialisten, das diesen Anforderung gerecht wird.